Dienstag, 29. April 2014

Demo-Treffen-Rezeptetausch

Ich habe euch gestern geschrieben, dass es ein wahnsinns-Buffet bei unserem Demo-Treffen in Bottrop gab. Da man gar nicht alles probieren konnte, ohne im Fress-Koma zu landen, bzw. das Probierte so lecker war, dass man es selbst nachkochen /-backen möchte, haben wir kurzerhand beschlossen, heute alle unser Rezept auf unserem Blog zu veröffentlichen. So haben auch diejenigen, die nicht dabei waren, was davon ;) Mein Beitrag war ein

Napfkuchen mit Kirschen und Schokolade

Für den Rührteig:
1 Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht 360 g)
225 g Butter oder Margarine
225 g Zucker
1 Pck. Vanille-Zucker
1 Prise Salz
1/2 Fläschchen Zitronen-Aroma
5 Eier (Größe M)
375 g Weizenmehl
3 gestr. TL Backpulver
150 g Raspelschokolade

Zum Bestäuben:
etwas Puderzucker

Zubereitungszeit: 
30 Minuten

Zubereitung:

1) Für den Teig Kirschen  in einem Sieb gut abtropfen lassen, Butter oder Margarine mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanille-Zucker, Salz und Aroma unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.

2) Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei etwa 1/2 Minute). Mehl mit Backpulver mischen, sieben und in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren.

3) Ein Dritten des Teiges in eine Napfkuchenform (24 cm Durchmesser, gefettet und gemehlt) geben und glatt streichen. Sauerkirschen mit Küchenpapier trockentupfen, mit etwas Mehl bestäuben, unter die Häfte des restlichen Teiges heben und auf dem Teig in der Form verstreichen. Raspelschokolade kurz unter den restlichen Teig rühren, auf den Kirschteig geben und glatt streichen. Die Form auf dem Rost in den Bachofen schieben.

Ober-/Unterhitze: etwa 180 °C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 160 °C (nicht vorgeheizt)
Backzeit: etwa 60 Minuten

4) Den Kuchen etwa 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen. Kuchen erkalten lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Hinweis: Das Rezept habe ich aus dem Buch "Dr. Oetker - Backen von A-Z" (Seite 233).


Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken! Wenn ich "leckere Beiträge" der anderen Teilnehmer entdecke, verlinke ich diese noch nachträglich an dieser Stelle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen